Seite auswählen

Mainz/Bitburg: Für die bauliche und technische Sanierung des Verwaltungsgebäudes des Eifelkreises Bitburg-Prüm bewilligt das Innenministerium 3 Mio. €.

Steinbach:“ Der Kreis erhält die Förderung für die dringende Sanierung des Gebäudes in der Trierer Straße. Der Förderung zugrunde liegen zuwendungsfähige Gesamtkosten von rund 6 Mio. €. Die Sanierung ist dringend erforderlich und ich freue mich, dass das Land die Maßnahme in diesem Rahmen fördert.“

Des Weiteren erhält Winterspelt 258.000 € für den Ausbau der Gemeindestraßen „Im Bungert“, „Pulverstraße“, „Auf der Buch“ und den „Kirchweg“. Für Bollendorf sind es 210.000 € zum Ausbau der Gemeindestraßen im Bereich des „Parkdorf“ und die Stadt Speicher erhält 63.000 € für die Gemeindestraße „Im Hühnergarten“.

Der Investitionsstock ist ein im Landesfinanzausgleichsgesetz (LFAG) verankertes Förderinstrument des Landes, mit dem kommunale Vorhaben gefördert werden können, für die keine speziellen Fördertatbestände bestehen. Typische Fälle sind Maßnahmen an Verwaltungsgebäuden, Gemeindehallen und -häusern sowie der Ausbau von Ortsstraßen. „Die Förderungen setzen wichtige Impulse für das Gewerbe, das Handwerk und damit letztlich für Arbeitsplätze im ganzen Land. Die Erfahrung zeigt, dass das ausgelöste Investitionsvolumen die öffentlich eingesetzten Mittel regelmäßig um ein Vielfaches übersteigt“, so Nico Steinbach, MdL.