Seite auswählen

„Die EU fördert aus ihrem Haushalt viele wichtige Projekte bei uns in den Kommunen, die ohne diese Mittel meist nicht realisierbar wären“, so Nico Steinbach (SPD). „Projekte aus allen Lebensbereichen, wie Beschäftigung, Wirtschaft und Infrastruktur, Bekämpfung der Armut, Landwirtschaft, Wissenschaft und grenzüberschreitende Zusammenarbeit werden gefördert durch EU-Mittel. Den Menschen vor Ort ist oft nicht bewusst, wie viel europäisches Geld in Projekte vor Ort investiert wird“.

Der Europäische Sozialfond (ESF) fördert u. a. Projekte für Beschäftigung, wie z. B. „Fit für den Job“ oder „Raus aus der Isolation“. Beim Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) profitiert vor allem die regionale Wirtschaft durch Förderung von Betriebsstätten, wie z. in 2018 Betriebsstätten in Bitburg, Speicher, Mettendorf, Strickscheid, Schönecken, Weinsheim, Bollendorf oder Roth. Das Interreg-Programm ist ein wichtiges Förderinstrument für alle Projekte im Grenzbereich, die u. a. der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und dem Tourismus dienen.

Nico Steinbach, MdL: „Von diesen EU-Fördermitteln profitiert unsere ländliche Region sehr und sie sind ein wichtiges Investitionsinstrument vor Ort. Für die Entwicklung der strukturschwachen Regionen sind Mittel aus den EU-Fonds von großer Bedeutung. Sie tragen vor Ort nicht nur zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Innovationskraft bei, sondern auch zum sozialen Zusammenhalt und besseren beruflichen Perspektiven, Schaffung von Arbeitsplätzen, Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt und zur Weiterentwicklung der Betriebe im ländlichen Raum. Mittel aus den Programmen EGFL und ELER (Gemeinsame Agrarpolitik) sind hier noch nicht enthalten, diese Förderprogramme stellen zusätzliche erhebliche Mittel zur Verfügung“.